30 Jahre "Qualität Made in Germany"

Straßenansicht Straßenansicht DSW

1983: DSW Elektronik GmbH (Drosseln, Spulen Weisendorf)
Horst und Anton Richter legen zusammen mit Dipl.-Ing. Heinz-Jürgen Hendrich als Gründungsgesellschafter den Grundstein der DSW Elektronik GmbH. In den ehemaligen Hallen der Salota nimmt das Team mit einem Teil der ehemaligen Mitarbeiter der Lotar Sachse GmbH die Arbeit auf, alles begann mit der Fertigung von Entstördrosseln für die Unterhaltungselektronik in Millionenstückzahlen.

1985: Serien allein waren nicht genug
Um die Zukunft des Unternehmens zu sichern, wird ein weiteres Geschäftsfeld erschlossen:
Montagearbeiten erweitern nun das Produktspektrum: am Anfang steht die Heizlüftermontage für die Firma AEG Nürnberg, ein Jahr später folgt die Verdrahtung von Kleinrobotern sowie die Komponentenfertigung und -montage von Autorennbahnen der Firma "Carrera".

1987: Übertrager, Transformatoren nach Maß
Nachdem wir Serienkompetenz beweisen, steigerte sich immer mehr die Nachfrage nach kurzen Lieferzeiten von Kleinserien. So begann die Kleinserienfertigung, die heute unser Markenzeichen ist.

1992: Vergrößerung der Spulenfertigung
Von nun an fertigen wir Spulen für die unterschiedlichsten Einsatzgebiete. Diese werden durch die gesteigerte Nachfrage immer weiter ausgeweitet: So fertigen wir RFID-Spulen für Taubenschläge, Miniaturspulen für Modelleisenbahnen oder für den Gerätebau.

1996: Dot-Matrix Anzeigen Wickelei
Für einen renomierten Ausstatter von öffentlichen Verkehrsmitteln wird innerhalb kürzester Zeit die Fertigung von den Anzeigen bewerkstelligt. Dafür werden neben Werkzeugen und Fertigungsmaschinen etwa 10 zusätzliche Mitarbeiter engagiert nur für die Herstellung dieser bistabilen Magneto-optischen Anzeigebaugruppe für Linienbusse. Wer kennt Sie nicht, die aus Plättchen zusammengesetzten Anzeigetafeln die anzeigen wo der Bus hinfährt?

1997: Übernahme der Relaisfertigung von PASI / Berlin
Bereits seit einigen Jahren wickeln wir nun die Spulen für PASI-Relais. Da das Unternehmen der Schaltbau-Gruppe 1997 leider aufgelöst wurde, übernehmen wir die Produktion eines Großteils der PASI-Relais. PASI steht übrigens als Abkürzung für Paul & Siedler.

1999: Drehen und Fräsen
Zur Verbesserung des eigenen Werkzeugbaues wird der Maschinenpark um ein 3-Achs-Bearbeitungszentrum mit 21fachem Werkzeugwechsler erweitert. So können nun auch fremde Fräs- und Bohrarbeiten für Kleinserien angenommen werden. Dies ist der Start für die Fertigung von Kupplungen für die Bahntechnik.

2002: Firmenanteilübernahme
Klaus und Winfried Richter übernehmen die Firmenanteile von Herrn Horst Richter, der in den wohlverdienten Ruhestand wechselt.

2004: DIN EN ISO 9001:2008
Auch wenn wir bis dahin bereits so fertigten, die Zertifizierung stellt die direkte Konsequenz der Ansprüche dar, die sowohl wir als auch Sie als unser Kunde an uns stellen.

2006: Wechsel in der Geschäftsleitung
Differenzen in der "3er Spitze" des Unternehmen führen dazu dass zu diesem Zeitpunkt um das Unternehmen finanziell sehr schlecht aussieht. Die Brüder Klaus und Winfried Richter übernehmen die komplette Firmenleitung. Herr Dipl.-Ing. Hendrich scheidet aus dem Unternehmen aus. 

2009: Das Jahr der großen Krise:
Auch wenn das Jahr 2009 ein harter Kampf für die DSW Elektronik ist, nicht zuletzt durch den Zusammenhalt unserer langjährigen Mitarbeiter schafft es das Unternehmen Arbeitsplätze zu sichern, während andere Firmen ihre Mitarbeiter entlassen. Wir nutzen die schwierige Phase um eigene Produkte auf den Markt zu platzieren: Einschaltstrombegrenzer, Drehzahlsteller und verschiedene Folientastaturen.

2010: Hannovermesse 2010 ein voller Erfolg
Obwohl die DSW Elektronik rote Zahlen schreibt, investiert das Unternehmen offensiv und optimistisch in die Zukunft. Der erste Besuch mit eigenem Stand auf der Hannovermesse wird ein voller Erfolg.

2011/2012: Die Jahre der Investitionen
Die Mühen der vergangen Jahre zahlen sich aus: Dank des letztendlich guten Jahres 2010 können weitere neue Maschinen angeschafft werden. Neben einer Lasergraviereinheit und einer weiteren neuen Ringkernwickelmaschine schafft das Unternehmen auch noch eine größere Langspulenwickelmaschine an. So entstehen für die Zukunft neue Fertigungsmöglichkeiten.

2013: Renovierung der Firmengebäude
Wie der Spruch: "Ein gesunder Geist lebt in einem gesunden Körper". Wir renovieren Außenfassade und Dach und sichern damit langfristig optimale Fertigungsbedingungen. Sicherlich nicht mit direktem Qualitätseinfluss, aber es dient der Zufriedenheit und Motivation unserer Mitarbeiter und sorgt für eine ansprechende Außenwirkung.

2014: Solaranlage zur nachhaltigen Sicherung unserer Umwelt
Wir montieren auf unserem neuen Dach eine 25kW Solaranlage für den Eigenverbrauch und Einspeisung ins öffentliche Netz, das spart uns Energiekosten und schont damit sowohl Ihren Geldbeutel als auch unserer aller Umwelt!

 

Gelesen 25397 mal